Calm

Montag, 18. April 2016






Heute möchte ich mich mal einem allgegenwärtigen, aber oft auch unterschätzten Thema widmen.
Jeder kennt und hat diese Phasen im Leben, die ganz besonders stressig sind. Sei es aufgrund der Arbeit, Uni, Beziehungen. Der Tag der Projektarbeit, Hausarbeit, Prüfung oder ein Event steht bevor. Es gibt eine Millionen Gründe für Stress. 
Besonders schlimm wird es, wenn sich die Gründe kombinieren und, mit dieser Kausalität, eine Art Dominoeffekt mit sich zieht. Dieser Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung kann fatale Folgen haben. 
Ich bin der Meinung, jeder ist seines Glückes Schmid und somit auch für sich und sein Glück selbst verantwortlich. Wenn der Stress dominiert, sollte man genug Mut auf bringen und einfach mal Halt. Stopp. Ich will das so nicht mehr. Denn irgendwann ist einfach genug und der Mensch kann auch nicht allem Stand halten. Natürlich soll das nicht bedeuten, dass man sich gar keinem Stress mehr aussetzen sollte oder darf. Es ist irgendwann ein Punkt erreicht, an dem einfach nichts produktives dabei raus kommt. 
An diesen Punkt komme ich regelmäßig in Prüfungsphasen. Ich lerne allerdings am besten für Prüfungen unter Druck.
 Es kommt auch darauf an, wie lange sich jemand unter massiven Stress und Druck ausgesetzt hat. Dann sollte man sich vielleicht einen Tag, ein Wochenende, eine Woche Urlaub nur für sich selbst nehmen. Die Seele baumeln lassen, dass Handy ausmachen und einfach mal entspannen. 
Durch die ständig erwartende Erreichbarkeit scheint dies fast ein Ding der Unmöglichkeit, aber man kann sonst nicht (mehr richtig) funktionieren. 
Wenn man nun nicht so viel Zeit hat beziehungsweise langfristig jeden Tag was tun möchte, empfehle ich die kostenfreie App 'Calm'. 10 Minuten kann und sollte jeder, ohne Ausreden, sich wert sein und aufbringen. Das kann am Bürotisch sein, Zuhause im Bett oder bei einem entspannenden Bad, in der U-Bahn.
Es gibt unendliche viele Meditations App, aber diese App habe ich mit Abstand als Beste empfunden. Das ist wirklich optimal für eine kleine Pause zwischendurch, es hat mich leistungsstärker gemacht und mehr Konzentration verschafft, sowie ein beruhigendes Gefühl in mir drinnen.
Beginnend mit der Mediation '7 days of calm' kann schon mal in die App reingeschnuppert werden. Diese Mediationssitzung dauert 7 Tage à 5 Minuten und ist kostenlos. 
Das Ganze ist auf English, aber langsam und verständlich gesprochen. 
Zu Beginn wird die auf dem Display ein paar Mal demonstriert, wie richtig ein und ausgeatmet wird. Im nächsten Schritt, kann man aus verschiedenen Szenarien aussuchen, die während der Mediation im Hintergrund ablaufen soll. Regen, Meeresrauschen, Flussplätschern, Kaminfeuer und ganz vielen weiteren beruhigenden Szenarien. Da ist sicher für jeden etwas dabei. 
Es gibt auch noch mehrere Meditationsprogramme aus denen ausgesucht werden kann wie beispielsweise '7 Days of Happines', '7 Days of Sleep uvm. Diese Varianten dauern dann um die 10-15 Minuten. Die '7 Days of Sleep' wurde kostenfrei gestellt, als ich massive Schlafstörungen hatte und da habe ich die Sitzung gleich mal getestet und ich muss wirklich sagen, dass ich seit langem tief und fest geschlafen habe. 
Ein weiteren Pluspunkt bekommt die App für die täglich kostenlos gestellten Meditationen, die sonst etwas kosten würden. 
Heute ist es '7 Days of Happiness', die ich gleich mal ausprobieren werde. 
Ich hoffe euch begeistert die App auch so sehr, wie mich und wünsche euch viel Spaß beim testen. Eure Meinungen würden mich dazu interessieren.

















Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen