Das Kleiderschrank-Projekt

Mittwoch, 7. Juni 2017





Vielleicht hat der ein oder andere schon davon gehört? Das von Anuschka Rees erst Mitte Mai erschienene Buch "Das Kleiderschrank-Projekt" beschreibt, wie in Zeiten von Fast Fashion und ständig wechselnden Modetrends alles andere als leicht ist, bewusst einzukaufen. Welche in Mode interessierte Frau kennt das nicht, vor dem vollen Kleiderschrank zu stehen, aber nichts Anzuziehen zu haben? Sie präsentiert durch einfache Strategien und Übungen, um einen eigenen Stil zu entwickeln und Kleidung bewusster auszuwählen - unabhängig von aktuellen Trends, Stiltypen und Must-have-Listen. Sie zeigt, wie man lernt, erfolgreich auszumisten, Teile klug zu kombinieren, gute Qualität zu erkennen und das Beste aus seinem Budget zu holen. Sie ruft dazu auf, ein ganz persönliches Kleiderschrank-Projekt zu starten und Schritt für Schritt eine nachhaltige Garderobe zusammen zu stellen, die perfekt auf den eigenen Stil und Leben abgestimmt ist. Mit keinem Satz in dem Buch schreibt sie einen vorgefertigten Plan vor.
Als ich mich gestern entschied, mir das Buch zukaufen, verschlang ich die ersten Seiten nur so. Ich erkenne mich in den meisten Punkten definitiv wieder. In ihrer locker leichten, herrlichen und ehrlichen Art, wie sie alles detailliert beschreibt.
Ich habe beschlossen, dem Kleiderschrank den Kampf anzusagen und durch das Kleiderschrank-Projekt nicht mehr unnötig Geld rauszuwerfen, sondern bewusster zu konsumieren. Mit dem Motto: "Weniger kaufen, besser auswählen, länger Freude daran haben." bildet sich die Grundlage dafür.
Ich werde euch mit auf meine Reise nehmen und berichten. Es kann sein, dass das Ganze über einen längeren Zeitraum verläuft, da das nicht von Heut auf Morgen klappt, aber seid gespannt.
Ich freue mich über begleitende Kommentare, Anregungen und eigene Erfahrungen, die ihr schon gemacht habt.

Beste Grüße,
Amina


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen